Herrenberg, Stiftskirche, Schönbuchturm, Naturfreundehaus

Mittwoch 27. Juli 2022
Herrenberg Stiftskirche, Schönbuchturm, Naturfreundehaus

5 km zieht die Tour von 428m bis zum höchsten Punkt mit 571m hinauf zum Schönbuchturm.
Ausgangspunkt ist der Herrenberger Bahnhof.
Die Herrenbergerstiftskirche ist unsere erste Station auf dieser gemütlichen Samstagswanderung. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt Herrenberg. Gelegen am Schlossberghang ist sie weithin sichtbar und wacht über ihre Stadt.
Deshalb wird sie scherzhafter weise auch Glucke genannt.
Der Baustil ist gotische Architektur.
Ob eine Führung möglich sein kann, muss noch abgeklärt werden.
Durch den Schönbuch stetig bergansteigend erreichen wir den Schönbuchturm.
35 Meter hoch steht er auf dem Herrenberger Stellberg nahe dem Waldfriedhof. Er hat sich zum neuen Besuchermagnet entwickelt und bietet seinen Besuchern eine grandiose Sicht über den Naturpark Schönbuch, ins Heckengäu und den Schwarzwald, bis zur Schwäbischen Alb..
Mit einer Konstruktion aus heimischem Lärchenholz und gespannten Stahlseilen integriert sich der Turm optimal in die natürliche Umgebung. Zwei gegenläufige Treppen winden sich spiralförmig nach oben bis auf 35 Meter Höhe. Von den drei Plattformen können die Besucher diesen fantastischen Blick genießen.
25 m geht es dann hinab zum Naturfreundehaus Herrenberg.
Hier planen wir unsere Schlusseinkehr.
Der Bus bringt uns dann zum Bahnhof Herrenberg zurück.
Treffpunkt ist um 11.45 S-Bahn Freiberg.